Samtgemeine Apensen

Kopfbereich / Header

Vorlage - 20RAT/356/2018  

Betreff: 1. Änderung der Erhaltungssatzung der Gemeinde Apensen bezüglich der Ergänzung des Geltungsbereiches um die Grundstücke Stader Straße 1, 3, 3a und 5
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage Gemeinde Apensen
Verfasser:1. Sabine Benden
2. Sabine Benden
Federführend:Fachbereich 4 Bearbeiter/-in: Hartmann, Nicola
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Apensen Vorberatung
26.04.2018 
20RAT/355/2018 Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses der Gemeinde Apensen ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Apensen Vorberatung
Rat der Gemeinde Apensen Entscheidung
03.05.2018 
20RAT/357/2018 Sitzung des Rates der Gemeinde Apensen ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterungen:

 

Der Rat der Gemeinde Apensen hat in 2013 die anliegende Erhaltungssatzung beschlossen,
die am 28.03.2013 in Kraft getreten ist.

 

Der Geltungsbereich der damaligen Satzung erstreckt sich auf den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 15 „Dorfmitte“.

 

Ausgenommen wurde eine ca. 2.035 qm große Fläche (Flurstücke 92/10 und 92/11), die sich als Wohngebiet zum „Junkernweg“ im Nordosten der Erhaltungssatzung orientiert.

 

In den Geltungsbereich zusätzlich aufgenommen wurden die Flächen des Sonderposten-marktes (Flurstücke 84/9, 84/7 und 81/3), weitere Flächen auf der gegenüberliegenden Seite der Buxtehuder Straße (Flurstücke 30/1, 30/2, 33/1, 33/2 und Teile des Flurstückes 277/3 Nindorfer Straße – K 71), weil diese eindeutig der Einzelhandelslandschaft im Dorfkern zuzuordnen sind, sowie Teile des Flurstückes 85/8, um eine parzellenscharfe Abgrenzung zu erhalten.

 

Diese Satzung dient der Erhaltung der städtebaulichen Eigenart des Gebietes aufgrund seiner besonderen städtebaulichen Gestalt im Sinne des § 172 Abs. 1 Nr. 1 Baugesetzbuch (BauGB).

 

Für den Geltungsbereich der Satzung ist der Abbruch, der Rückbau, die Änderung oder die Nutzungsänderung sowie die Errichtung baulicher Anlagen genehmigungspflichtig durch den Rat der Gemeinde bzw. wenn eine baurechtliche Genehmigung erforderlich ist, durch die untere Bauaufsichtsbehörde im Einvernehmen mit der Gemeinde.

 

Die Satzung dient dazu, zu verhindern, dass im Ortskern Gebäude entstehen, die sich städtebaulich bzw. gestalterisch nicht in die Gestalt des Ortskernes einfügen.

 

Vor diesem Hintergrund hält die Verwaltung es für erforderlich, dass die Erhaltungssatzung um die Grundstücke Stader Straße 1, 3, 3 a und 5 ergänzt wird, da dort auf einem Grundstück in absehbarer Zeit im Hinblick auf die Nutzungsänderung des Grundstückes etwas passieren wird.

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Gemeinde Apensen beschließt die 1. Änderung der Erhaltungssatzung der Gemeinde Apensen bezüglich der Ergänzung des Geltungsbereiches um die Grundstücke Stader Straße 1 (Flurstücke 208/3 und 204/50), Stader Straße 3 (Flurstück 206/4), Stader Straße 3 a (Flurstück 206/3 und 204/54) und Stader Straße 5 (Flurstück 204/53).

 

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Erhaltungssatzung 2013

Änderung der Erhaltungssatzung

Geltungsbereich 1. Änderung Erhaltungssatzung

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 3.1 Erhaltungssatzung 2013 (321 KB)      
Anlage 2 2 3.2 1. Änderung der Erhaltungssatzung (182 KB)      
Anlage 3 3 3.3 Geltungsbereich 1. Änderung Erhaltungssatzung (815 KB)      
weiterlesen