Samtgemeine Apensen

Kopfbereich / Header

Denkmalpflege

Allgemeine Informationen

Mit dem Europäischen Denkmalschutzjahr 1975 hat sich allgemein die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Vergangenheit nur dann eine Zukunft haben kann, wenn die gebauten Zeugnisse erhalten werden. Die in der Geschichte gewachsenen Städte und Orte bedeuten für unser Leben und das der nachfolgenden Generationen die Möglichkeiten zu individueller Entfaltung, zur Identifikation. Sie sind ein Stück Heimat.

Die Bewahrung unseres kulturellen Erbes als Teil der Geschichte ist eine Aufgabe des Staates. Dies bedeutet auch, dass er in die Aufgaben des Denkmalschutzes gestaltend eingreift. Der Staat wird seiner Verantwortung durch den Schutz der Denkmale vor unangemessenen Veränderungen, die den historischen Aussagewert zerstören, gerecht. Er gewährt dem Denkmaleigentümer finanzielle Zuwendungen und berät ihn über die fachgerechte Erhaltung.

Über den gesetzlichen Auftrag hinaus, denkmalrechtliche Genehmigungen zu erteilen, hinaus bietet die Denkmalbehörde fachliche Beratung sowie das Aufzeigen von Fördermöglichkeiten an.

Externe Links zu Antragsformularen:

Behörden für Geoinformationen, Landentwicklung und Liegenschaften

Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege


Kulturlandschaftsanalyse Altes Land erstellt -
„Eine Kulturlandschaft von herausragender Bedeutung"



Gegenstand des aktuellen vorliegenden Gutachtens ist die Durchführung einer länderübergreifenden Kulturlandschaftsanalyse für das gesamte Alte Land in den Bundesländern Niedersachsen und Hamburg. Zielsetzung der Untersuchung ist die kulturlandschaftlichen Elemente und Strukturen als Werte des Alten Landes zu erfassen, zu analysieren und einzuordnen. Auf dieser Grundlage sollen die charakteristischen Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale des Alten Landes länderübergreifend stärker bewusst gemacht und in Wert gesetzt werden. Die Ergebnisse sollen in die örtliche Raumplanung einfließen und als Grundlage für touristische Zwecke dienen. Die heutige Schönheit und unverwechselbare Eigenart der Landschaft des Alten Landes ist u.a. hervorgegangen aus einer langen Geschichte. Diese hat ihre Spuren in der Bauarchitektur und der Landnutzung hinterlassen. Eine historisch-geographische Kulturlandschaftsanalyse erfasst diese Spuren in Karten und erläutert deren Zusammenhänge. Zugleich sind die historischen Überlieferungen ein heutiges Kapital für die touristisch-kulturelle Wertschöpfung.

Die flächendeckenden Karten zum kulturellen Erbe bilden zudem eine Basis und Abwägungsmaterial für die Raumordnung, Kommunalplanung bzw. Fachplanungen und Maßnahmen sowie für Konzeptionen einer touristischen Inwertsetzung der Landschaft des Alten Landes.

Im Ergebnis wird festgestellt, „das Alte Land ist auf nationaler Ebene eindeutig eine abgrenzbare historische Kulturlandschaft von besonderer Eigenart mit geschützten Denkmälern, historischen Kulturlandelementen und deren Umgebungen. Diese wiederum bilden zusammen die charakteristischen Strukturen des Alten Landes und damit letztlich die Unverwechselbarkeit des Landschaftsbildes in seiner Eigenart" (Kulturlandschaft von herausragender Bedeutung). Auch wird betont, dass das Alte Land ein historisch kulturlandschaftliches Ergebnis eines europäischen Prozesses der "Hollerkolonisation" ist.

Das Gutachten wurde 2007 von Dr. Kleefeld und Drs. Burggraff aus Köln im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Hansestadt Hamburg und dem Nieders. Landesamt für Denkmalpflege, unter Beteiligung des Landkreises Stade und der Gemeinde Jork bzw. Samtgemeinde Lühe, erstellt.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt und der großen selbständigen Stadt.

Die Zuständigkeit für die fachliche Beurteilung und Beratung sowie die Vergabe von Denkmalfördermitteln liegt beim Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

weiterlesen

Infobereich

Samtgemeinde Apensen

Buxtehuder Straße 27
21641 Apensen

Telefon: 0 41 67 / 91 27 - 0
Telefax: 0 41 67 / 91 27 - 99
E-Mail: info@apensen.de

Alle Veranstaltungen zeigen

Ansprechpartner/in

  • PlanungsamtStandort anzeigenKreishaus Gebäude B
    Am Sande 2
    21682 Stade
    Telefon: 04141 12-0
    Telefax: 04141 12-1025
    E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­land­kreis-sta­de.de

    Öffnungszeiten
    Allgemeine Öffnungszeiten:

    Montag, Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 15.30 Uhr
    Mittwoch, Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
    Donnerstag 08.00 - 17.00 Uhr

    Besondere Öffnungszeiten:
    Ausländerangelegenheiten und Sozialamt-Asyl:

    Montag, Dienstag, Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
    Donnerstag 08.00 - 17.00 Uhr

    Außerhalb der Öffnungszeiten können gerne Termine vereinbart werden.

    Aktuelle Änderungen: https://www.landkreis-stade.de/oeffnungszeiten

    Öffentliche Verkehrsmittel
    Haltestelle: Bahnhof Stade
    Haltestelle: Pferdemarkt
    Haltestelle: Salztorswall

    Barrierefreiheit
    Barrierefrei: schwer zugängig